bg0107.jpg

Feldkirchen Dancing Night 2012

Die musik feldkirchen übernimmt wie schon vor 17 Jahren wieder eine Vorreiterrolle in Sachen Location-Wechsel für Ballveranstaltungen und verlegte den Musikball in das neue Schul- und Kulturzentrum Feldkirchen.

Ein eigens ins Leben gerufenes Ballkomitee erarbeitete mit dem Wirt in Pesenbach, Florian Malfent als kompetenten Catering-Unternehmer, das neue Konzept der "Dancing Night" und sorgte für einen reibungslosen Ballverlauf. Ab 19 Uhr kamen die ersten Gäste und wir staunten nicht schlecht als kurz nach 20 Uhr alle Sitzplätze im großen Ballsaal besetzt waren.

 


 

 

 

Nach der Begrüßung von Obmann Klaus Rabeder und der mfd Bigband unter der neuen Leitung von Günter Bauer, tanzten junge Paare der musik feldkirchendonau mit einem flotten Jive auf.

 

 

Die Tanzfläche war anschließend den ganzen Abend sehr gut belegt, was sicher auch am gut abgestimmten Programm an Tanzmusik unserer mfd Bigband lag.

 

Ebenso gut besucht war die WeinGalerie im Obergeschoß, die ab 21 Uhr geöffnet hatte. Auf vielfachen Wunsch wurde spontan die Öffnungszeit der DiscoBar auf 21.30 Uhr vorverlegt, wie der Moderator des Abends, Martin Plöckinger, bekannt gab.

 

Besonders knifflig für die Ballgäste war die Quizfrage: "Aus wie vielen Nägeln besteht der Schriftzug "Dancing Night", der an der linken Seite des Saals angebracht war und viele Leute beim Versuch, die Nägel zu zählen, kläglich scheitern ließ.

 

Johann Gattringer sorgte um 23 Uhr für die Auflösung dieser schwierigen Frage und gab die Gewinner der ersten vier Preise bekannt. Die genaue Anzahl an Nägeln war 10.563 und den Hauptgewinn (ein Gutschein im Wert von 100 Euro, gespendet von der Fleischhauerei Laus in Bas Mühllacken) erhielt mit seinem Tipp von 10.555 Nägeln Herr Gerhard Jetschgo.

 

Ein absolutes Highlight war dann die von allen mit Vorfreude erwartete Mitternachtseinlage.

 

Hauptakteure waren diesmal drei junge Damen unserer musik feldkirchendonau, Katharina Augendopler, Maria Grünberger und Marie-Theres Richtsfeld.

 

In Nebenrollen zu sehen war noch Sebastian Pauzenberger. Die drei Damen gaben ein mitreißendes Musikkabarett zum Besten.

 

Musikalisch unterstützt wurden sie dabei von Martin Reisinger, Klaus und Aurelia Rabeder. Die Anmoderation übernahm in ebenso trockener wie humorvoller Weise Konrad Grünberger.

 

 

Offizielles Ende der "Dancing Night" war um 2.30 Uhr, wobei aber in der WeinGalerie und in der DiscoBar sicher "Überstunden" gemacht wurden :-)

 

 

 

Fotos: Florian Köberl

zurück ...